Corona-Hinweise

Hier finden Sie aktuelle Informationen, die in Hinblick auf die Corona-Pandemie in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie gelten.

Liebe Patient*innen, liebe Besucher*innen der Website,

die psychische und emotionale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ist ein langer und komplexer Prozess, der nicht immer reibungslos und individuell verläuft. Schwierigkeiten in der Entwicklung können in jedem Alter auftreten und auch nur vorübergehend sein. Wir begleiten Kinder, die sich im Alter von einem bis 18 Jahren bewegen.

Unser Anliegen ist, Risiken und Probleme rechtzeitig zu erkennen, konsequent zu behandeln und ihre Ursachen zu erforschen. Dafür steht in unserer Klinik ein qualifiziertes, fachübergreifendes Team zur Verfügung, das sich mit Engagement und Kompetenz für unsere jungen Patient*innen und ihre Familien einsetzt. Wir entwickeln ein individuell abgestimmtes Therapiekonzept aus nichtmedikamentösen und – wenn notwendig – medikamentösen Therapien und Verfahren.

Sowohl stationäre, als auch teilstationäre und ambulante Behandlungen sind möglich. Unsere Patient*innen werden während ihres (teil-)stationären Aufenthaltes durch unsere Klinikschule individuell beschult.

Studierende der Medizin und der Psychologie finden hier die aktuellen Lehrveranstaltungen der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie und Informationen über Praktika und Bachelor-, Master- oder Doktorarbeiten

Bei unseren Arbeitsgruppen finden Sie unsere aktuellen Forschungsprojekte. Hier können Sie sich auch über Möglichkeiten für Dissertationen und Masterarbeiten informieren. Alle interessierten Familien, Kinder und Jugendliche sind herzlich und jederzeit zur Teilnahme an Studien unserer Forschungsabteilung eingeladen. Gerne können Sie sich auch persönlich über unsere Angebote informieren.

Herzliche Grüße,
Prof. Dr. Luise Poustka, Direktorin der Klinik

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie in Zahlen

Mittwochskolloquium

22.09.2021: Essstörungen bei Kindern und Jugendlichen (Prof. Jochen Seitz, UK Aachen)
13.10.2021: Neue Entwicklungen in der Intensivpädagogik (Prof. Menno Baumann, FH Düsseldorf)
10.11.2021: Medienbezogene Störungen bei Kindern und Jugendlichen (Prof. Rainer Thomasius, UKE Hamburg)
08.12.2021: Störungen des Sozialverhaltens und Delinquenz (Prof. Christina Stadler, Universität Basel)

Die Maus erklärt: Die unsichtbare Krankheit

Quelle ARD, April 2019

Die wichtigsten Kontakte auf einen Blick

24 Stunden-Rufnummer Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie
0551 3966610

Sekretariat Prof. Dr. Luise Poustka
0551 3962441 (Fr. Boldt)

Institutsambulanz
0551 3962444 (Fr. Herwig-Schmidt)

Tagesklinik
0551 3920262 (Kinder 4101)
0551 3963555 (Jugendliche 4102)

Stationen
0551 3962450 (Stationssekretariat Fr. Riehn)
0551 3964087 (Station 4098)
0551 3966726 (Station 4097)
0551 3918033 (Station 4192)

Autismus-Therapie-Zentrum
0551 38420130

Forschung
0551 3962996 (Prof. Dr. Dr. P. Marschik)

Folgen Sie uns